Tod des ehemaligen Bürgermeisters, Ehrenbürgers und langjährigen Gemeinderats Alfred Pfeiffer

Alfred Pfeiffer

2. Bürgermeister Heizer, Alfred Pfeiffer, 1. Bürgermeister Hofmann an Pfeiffers 90. Geburtstag

Die Gemeinde Planegg trauert um ihren ehemaligen 1. Bürgermeister, Ehrenbürger und langjährigen Gemeinderat Alfred Pfeiffer, der am 19.12.2019 im Alter von 90 Jahren verstorben ist.

Alfred Pfeiffer hat als langjähriger Gemeinderat, 1. Bürgermeister und Ehrenbürger unsere Gemeinde entscheidend geprägt. In seiner Amtszeit wurden das Rathaus und die Grundschule Martinsried gebaut und die Hauer-Villa wurde zum Kinderhort umgebaut. Alfred Pfeiffer war 58 Jahre ohne Unterbrechung im Gemeinderat Planegg tätig. Leitmotive seines politischen Wirkens waren der Wohnungsbau und der Ausbau der Kinderbetreuung. Er war in zahlreichen Vereinen aktiv, er war Ehrenpräsident des SVP und Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr. Zudem war er Träger der kommunalen Verdienstmedaille des Freistaats Bayern sowie der Georg-von-Vollmar-Medaille seiner Partei, der SPD. Im Rathaus und unter den Bürgerinnen und Bürgern Planeggs und Martinsrieds galt Pfeiffer als allseits beliebter Politiker und Gesprächspartner. Sein ganzes Engagement galt dem Wohl seiner Gemeinde. Die Gemeinde Planegg ist ihm zu großem Dank verpflichtet und wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Der Trauergottesdienst findet am Freitag, 27.12.2019, um 13.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Elisabeth, Planegg, Bräuhausstr. 5 unter Beteiligung der Fahnenabordnungen der Vereine statt. Dem schließt sich die Trauerfeier am Friedhof Planegg, Fürstenriederstr. 17 an. Im Anschluss daran findet die Beerdigung auf dem Friedhof Planegg statt. Im Rahmen einer Feierstunde in der Aussegnungshalle haben die Bürgerinnen und Bürger und die politischen Weggefährten Gelegenheit, Abschied von Alfred Pfeiffer zu nehmen.

Die eigentliche Beisetzung findet im engsten Familien- und Freundeskreis direkt im Anschluss statt. Danach können die Trauergäste auch am Grab von ihm Abschied nehmen.

Um der zu erwarteten großen Trauergemeinde Rechnung zu tragen, wird der Platz vor der Aussegnungshalle überdacht und bestuhlt werden. Am Friedhof und ab dem 02.01.2020 am Rathausempfang liegt zu den üblichen Öffnungszeiten ein Kondolenzbuch auf, in das man sich eintragen kann. 

 

drucken nach oben