Startschuss für die digitale Einkaufsmeile

Die Würmtalgemeinden starten gemeinsam ein Projekt, das die Chancen des regionalen Einzelhandels im Internet verbessern will. Dabei können die Gemeinden und der Einzelhandel auf hochprofessionelle Hilfe zurückgreifen.

Coaching Vereinbarung Digitale Einkaufsregion

Coaching-Vereinbarung zum Projekt "Digitale Einkaufsregion Würmtal"

Die fünf Würmtalbürgermeister gaben am 09.04.2018 den Startschuss für ein großes gemeinsames Projekt: "Digitale Einkaufsregion Würmtal"

Eine entsprechende Coaching-Vereinbarung mit der Rid-Stiftung für den bayerischen Einzelhandel, vertreten durch Michaela Pichlbauer, Vorständin der Rid-Stiftung, wurde in Gräfelfing unterzeichnet. Ziel ist es, eine regionale, digitale Einkaufsmeile zu schaffen, die das Einkaufen im Würmtal auch online ermöglicht und Informationen aus der Geschäftswelt bündelt.

 

Würmtalbürgermeister Unterezeichnung Coaching Digitales Würmtal

Kickoff für das Projekt "Digitale Einkaufsregion Würmtal": Michaela Pichlbauer (vorne, Mitte), E-Commerce-spezialist Prof. Klaus Gutknecht (vorne re.) sowie die Würmtal-Bürgermeister (v. li.) Dr. Brigitte Kössinger, Heinrich Homfann, Karin Wolf, Uta Wüst und Harald Zipfel mit den Wirtschaftsförderern, Vertretern der örtlichen Gewerbeverbände und Mitgliedern des Beraterteams der elaboratum GmbH.

 

Der regionale Einzelhandel hat mit der Konkurrenz zahlloser Online-Shops zu kämpfen. Denn Würmtaler kaufen zwar gerne in ihren Läden vor Ort, aber ebenso gerne auch online ein. Den Einkaufsmeilen geht es noch vergleichsweise gut, aber dieses "hohe Gut, gilt es zu schützen und zu stärken," so der Planegger Bürgermeister Heinrich Hofmann anläßlich der Unterzeichnung.

Die renommierte Rid-Stiftung, die auf die Gründerfamilie von Betten Rid zurückgeht, wird die Würmtalgemeinden im kommenden Jahr dabei coachen, einen digitalen Marktplatz zu eröffnen. Sie finanziert die fachliche Begleitung durch die elaboratum GmbH, die auf E-Commerce spezialisiert ist und bereits 2017 mit dem bayerischen Wirtschaftsministerium das Projekt "Digitale Einkaufsstadt" durchgeführt hat. Von diesen ERfahrungen profitiert nun das Würmtal.

Um den Wünschen und Ansprüchen der Bürger gerecht zu werden, sollen die Bürger aktiv miteinbezogen werden. Eine Fokusgruppe mit Bürgerinnen und Bürgern aus allen Altersschichten wird derzeit gebildet. Interessierte Einzelhändler können sich ab sofort an Fr. Zeller, Wirtschaftsförderin in Planegg, wenden unter Tel: 089/89926-224 oder zeller@planegg.de.

 

 

 

drucken nach oben