AKTUELLES

Corona-Pandemie: Informationen und aktuelle Entwicklungen

Das Coronavirus stellt nach wie vor eine Gefahr dar. Die Übertragung erfolgt von Mensch zu Mensch. Allgemeine Informationen zum Coronavirus sowie zu aktuellen Entwicklungen und Maßnahmen finden Sie auf unserer Themenseite Coronavirus. Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!


INFORMATIONEN ZUR CORONA-PANDEMIE

Stadtspaziergang: Bürgermeister besucht Martinsried

Bei seinem zweiten "Stadtspaziergang" besuchte Bürgermeister Nafziger einige Martinsrieder Einzelhändler und Gastronomen. Nicht nur der Martinsplatz wartet noch auf seine gewohnten Gäste.

Dabei erfuhr er die Sorgen und Nöte der jeweiligen Branchen. Sport Grünberger hat einen großen Schwerpunkt in der Ausstattung von Fußballvereinen und in diesem Bereich laufe corona-bedingt momentan wenig, so Beate Bleeker. Mit einem Bestell- und Lieferservice konnten sie während der Corona-Zeit ihre Kunden bedienen. Auch der neue Online-Shop habe geholfen. Nafziger staunte über das Angebot an coolen Fußballschuhen in jeder Größe.

Collage Stadtspaziergang 2

Bürgermeister Hermann Nafziger zu Besuch im Café Vorort mit Josef Hrasky und bei Sport Grünberger mit Beate Bleeker.

 

Das Café Vorort und das Restaurant Sportiva sind bestens gerüstet was die Umsetzung des Hygienekonzeptes angeht, allerdings sind die Gäste noch sehr zurückhaltend. Zu schaffen macht beiden Locations, dass die Kundschaft aus dem Gewerbegebiet Martinsried fehlt, da viele Unternehmen noch nicht in voller Besetzung arbeiten.

Frau Fischer, Shop-Leiterin derBassetti-Filiale, berichtete, dass das Geschäft trotz Umsatzrückgängen davon profitieren konnte, dass alle gezwungenermaßen zu Hause waren und auch nicht verreisen konnten, daher hatte das „Verschönern“ des eigenen Zuhauses auf dem Höhepunkt der Krise einen hohen Stellenwert. Die Apotheke am Martinsplatz verzeichnete geringfügige Umsatzrückgänge.

Grossansicht in neuem Fenster: Klaus HolzapfelAuch Klaus Holzapfel (Bild), der Betreiber des  Sportzentrums Martinsried ist relativ gut über die Zeit gekommen. Er nutzte den Lockdown, um verschiedene Bereiche zu modernisieren - so wurden neue, moderne Böden in Trainingsräumen verlegt und einige Sanitärbereiche neu gefliest.

Für seine über 3000 Mitglieder stoppte Holzapfel bereits kurz nach dem Shutdown den Lastschrifteinzug der monatlichen Mitgliedsgebühren. Mit 8000 m2 Fläche gehört das Sportzentrum zu den größten Fitnesstudios in Bayern. Das enorme Platzangebot kommt ihm jetzt zugute, denn die Einhaltung der Abstandsflächen und der Hygienerichtlinien ist problemlos möglich. Be- und Entlüftung wurden in den letzten Jahren modernisiert und die Dächer über den Hallen können geöffnet werden, um Frischluft hereinzulassen. Damit dürfte der notwendige Luftaustausch gewährleistet sein. Ab kommenden Montag läuft der Betrieb im Fitness-Studio wieder an. "Wir haben in den letzten Wochen alles dafür getan, dass der Start gelingt und freuen uns ungemein darauf, wenn wieder Leben ins Studio kommt," so Klaus Holzapfel.

drucken nach oben