Umfrage zur Optimierung des Radverkehrs

Die Gemeinde Planegg führt aktuell mit dem SINUS-Institut eine Studie zum Thema Mobilität mit Schwerpunkt Radverkehr durch. Dafür werden in Planegg und Martinsried 250 Telefoninterviews durchgeführt.

Mann mit Rad mobil 7038

Die Interviews werden circa 30 min. dauern, am 29.06.2017 starten und 2-3 Wochen laufen. Die Gemeinde bittet alle Bürgerinnen und Bürger, die diesbezüglich kontaktiert werden, um die Teilnahme an der Befragung unabhängig davon wie groß die Affinität zum Radfahren ist.

Inhalte der Studie sind unter anderem die tägliche Nutzung von verschiedenen Verkehrsmitteln, Sicherheit im Straßenverkehr und sowie einige Fragen zur Radverkehrssituation in Planegg und Martinsried.

Ziel der Gemeinde ist es, den Radverkehr deutlich zu verbessern. Als Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) hat sich Planegg hierzu verpflichtet. Mit der Umfrage soll der derzeitige Grad der Zufriedenheit gemessen und Verbesserungspotentiale benannt werden. Außerdem erhofft sich die Gemeinde Verbesserungsvorschläge bzw. Hinweise auf Schwachstellen, die noch nicht bekannt sind.

Das SINUS-Institut erforscht seit fast 40 Jahren die Einstellungen und Lebenswelten von Menschen. Als Mitglied des Arbeitskreises Deutscher Marktforschungsinstitute (ADM) verpflichtet sich das Institut der Einhaltung der gängigen Datenschutzbestimmungen. Alle Aussagen werden anonym behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Das SINUS-Institut hat übrigens ein Befragungsinstitut mit der Vorwahl 0621 (Ludwigshafen) mit der Durchführung der Befragung beauftragt. Sollten Sie sich also möglicherweise über einen verpassten Anruf mit dieser Vorwahl wundern, dann wollte Sie jemand zur Optimierung des Radverkehrs in unserer Gemeinde interviewen.

 

drucken nach oben