Neugestaltung des Bahnhofsareals in Planegg

Bahnhofsgelände Fassaden

Fassadenentwurf Professor Burgstaller

Anfang März 2016 hat der Gemeinderat beschlossen, den Entwurf des Architekturbüros Molenaar/Weber als Grundlage für die weitere Entwicklung des Bahnhofsareals heranzuziehen. Dieser sieht eine aufgelockerte Bebauung um einen großzügigen Bahnhofsplatz mit Bushalteflächen vor.

Im Bereich des Heide-Volm soll ein attraktiver Supermarkt entstehen. Der Höhenweg soll von Krailling kommend bis zur Germeringer Straße auf Ebene der Bahngleise ein attraktives Angebot für Radfahrer schaffen. In einem Bike & Ride-Haus sollen Fahrräder auf zwei Ebenen abgestellt werden können, mit einem Zugang vom Höhenweg und einem vom Bahnhofsvorplatz. 

Auf Basis dieses Entwurfes wurde ein ‚Wettbewerb‘ zur Gestaltung der Fassaden durchgeführt. Im Juni 2018 hat der Gemeinderat beschlossen, bei den Bauvorhaben den Siegerentwurf von Prof. Burgstaller für die künftige Fassadengestaltung zugrunde zu legen, vgl. Visualisierung.

Stand der Planung:

  • Gasthof „Eiche“ wurde abgerissen und Geländeniveau wurde abgesenkt
  • Neue Bushaltestelle (Zwischenlösung für die Dauer der Neugestaltung des Areals) wurde gebaut
  • Bebauungspläne sind in Diskussion und Bearbeitung
  • Mit einer ersten Bautätigkeit auf der Südseite (Heide Volm und Park & Ride-Haus) rechnet die Gemeinde ab Mitte 2021.
  • Der Bereich hinter der Bushaltestelle wurde als kiesige Böschung belassen. Zur optischen Aufwertung wurden auf deren Krone Wildrosen angepflanzt und auf Hang und ebener Fläche eine artenreiche Blumenwiese angesät, um gleichzeitig auch etwas für die Biodiversität zu tun. Die Ansaat ging in 2019 nur sehr zögerlich auf und in Teilbereichen muss auch noch einmal nachgesät werden. Blumenwiesen brauchen einfach Geduld, insbesondere auf so einem nährstoffarmen und trockenen Standort. Ab dem Frühjahr 2020 wird aber zumindest in Teilbereichen eine bunte Vielfalt zu sehen sein, die dann auch vielen heimischen Insektenarten Lebensraum bieten wird.

 

 

drucken nach oben