Leidenschaftlicher Einsatz für einen lebens- und liebenswerten Landkreis

Für ihr soziales Engagement wurden wieder Bürgerinnen und Bürger aus dem Landkreis geehrt. Aus Planegg wurde diese Ehre den Verantwortlichen des Martinsrieder Vereins "Miteinander" zuteil.

Zum siebzehnten Mal wurden vergangene Woche Bürgerinnen und Bürger des Landkreises für ihr ehrenamtliches Engagement im sozialen Bereich ausgezeichnet. Landrat Christoph Göbel überreichte den Geehrten in der Hachinga Halle in Unterhaching zum Dank Urkunden und eine goldene Ehrennadel.

Ehrung der sozial engagierten Bürger im Landkreis 2018

19 Einzelpersonen und 17 Gruppen wurden Mitte September in der Hachinga Halle in Unterhaching für ihr Engagement im sozialen Bereich geehrt. Darunter auch Beate Peters-Dürrschmidt, Anneliese Bradel, Alexander Wittmer, Karl Zettl, Doris Assmann, Tilman Baur und Rebecca Krause vom Martinsrieder Verein "Miteinander".

„Wir sollten uns immer wieder vor Augen führen, wie sehr das Gelingen unserer Gesellschaft vom Ehrenamt abhängt. Ohne Menschen wie Sie würde ein soziales Miteinander nicht funktionieren", stellte der Landrat in seiner Ansprache an die zu ehrenden Bürgerinnen und Bürger fest. Die Lage des Landkreises inmitten der Europäischen Metropolregion München bringe zwar allerlei Vorteile mit sich, wie etwa eine hohe Lebensqualität oder geringe Arbeitslosigkeit, gleichzeitig habe man jedoch auch mit besonderen Herausforderungen wie dem großen Siedlungsdruck und der zunehmenden Anonymität auch in der engeren Nachbarschaft umzugehen.

Gerade hier sei es besonders wichtig, Einzelnen in Notlagen zu helfen. „In den unterschiedlichsten Situationen übernehmen Sie, die ehrenamtlich Engagierten, Verantwortung, indem Sie sich alleine oder in Gruppen für andere Menschen einsetzen, so Göbel weiter.

Auch Unterhachings Erster Bürgermeister Wolfgang Panzer fand lobende Worte für das ehrenamtliche Engagement der Landkreisbürgerinnen und -bürger. „Sie sorgen dafür, dass das soziale Netz im Landkreis München wesentlich dichter ist als anderswo", so Panzer. Dabei sei ehrenamtlicher Einsatz nicht nur ein Geben, sondern immer auch ein Bekommen. Durch das Engagement gewinne man immer auch an Verstand, Mut und Einfühlungsvermögen, so der Erste Bürgermeister weiter.

Und sowohl Landrat als auch Bürgermeister betonten: „Menschen wie Sie machen den Landkreis lebens- und liebenswert!"

Weit über 30.000 Ehrenamtliche im Landkreis

Über 30.000 Menschen sind im Landkreis München ehrenamtlich aktiv. Wie wichtig ihr Einsatz für die Gesellschaft ist, zeigte auch die große Zahl an Kreisräten, Bürgermeistern und Vertretern von Gemeindeverwaltungen, die zur Ehrungsveranstaltung erschienen waren, um den Geehrten ihre Anerkennung zu zollen.

Zur Ehrung vorgeschlagen werden können Personen oder Gruppen, die sich in besonderer Weise ehrenamtlich um die sozialen und gesellschaftlichen Belange der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis München eingesetzt haben. Insgesamt

drucken nach oben