Inês Ribeiro und Arne Fabritius mit dem Young Scientist Award 2018 ausgezeichnet

Young Scientist Award

Inês Ribeiro und Arne Fabritius mit ihren Betreuern und dem Stifter, Helmut Uhl

LC10 heißt eine Nervenzelle, mit deren Hilfe Fliegenmännchen die Bewegungen eines Weibchens erkennen und verfolgen können. mCarmine ist dagegen ein Protein, das erstaunlich tiefe Einblicke in Gehirngewebe ermöglicht und mit Hilfe eines neuen Verfahrens entwickelt wurde. Beiden Entdeckungen ist gemein, dass sie maßgeblich von jungen Wissenschaftler*innen des Max-Planck-Instituts für Neurobiologie vorangetrieben wurden. Für die Veröffentlichung dieser Studien in den Fachzeitschriften Cell und Cell Chemical Biology erhalten Inês Ribeiro und Arne Fabritius jeweils den mit 1000€ dotierten Young Scientist Award.

 

Weitere Informationen zu den ausgezeichneten Arbeiten und den beiden Preisträgern finden Sie unter www.neuro.mpg.de/news/2019-03-ysa

 

drucken nach oben