Heckenschnitt - Vogelschutz

Vogelnest

Das Umweltamt weist darauf hin, dass es nach § 39 Abs. 5 Nr. 2 des Bundesnaturschutzgesetzes verboten ist, Hecken, lebende Zäune, Gebüsche und andere Gehölze in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September abzuschneiden oder auf den Stock zu setzen; zulässig sind schonende Form- und Pflegeschnitte zur Beseitigung des Zuwachses der Pflanzen.

Bei Form- und Pflegeschnitten wird nur der diesjährige, frische Zuwachs schonend zurückgeschnitten. Diese Maßnahme ist ganzjährig zugelassen unter der Voraussetzung, dass keine Vögel in der betroffenen Hecke Nester bauen oder brüten. Vor der Schnittmaßnahme ist demnach zu kontrollieren, ob sich Nester bauende oder brütende Vögel in der Hecke aufhalten. Ist dies nicht der Fall, kann der Zuwachs geschnitten werden.

Infoblatt Landratsamt - Natur- und Artenschutz

drucken nach oben