Bayern WLAN in der Bahnhofstrasse

Wer sich auf der Planegger Einkaufsmeile bewegt, kann ab sofort kostenlos im Internet surfen. Drei Bayern WLAN-Hotspots versorgen die Bahnhofstrasse. Einfach anklicken und Sie sind drin!

Wer sich auf der Planegger Einkaufsmeile bewegt, kann ab sofort kostenlos im Internet surfen. Am 20. September 2018 stellte Bürgermeister Heinrich Hofmann der Öffentlichkeit die drei neuen Bayern WLAN Hotspots vor, die dies ermöglichen. Auf Höhe der Postfiliale, am S-Bahnhof und gegenüber der Pfarrkirche St. Elisabeth wurden drei Hotspots installiert. Weiß-blaue Bodenaufkleber auf dem Gehweg machen darauf aufmerksam.

Grossansicht in neuem Fenster: WLAN Einweihung Gruppenbild mit HHBürgermeister Heinrich Hofmann (4.v.li.) gab am 20.09.2018 den Startschuss für das Bayern WLAN. Im Bild Martin Küssner, IT Planegg, Bärbel Zeller, Wirtschaftsförderung, Florian Max, Apotheker und Vorstandmitglied "Wir in Planegg" mit Hauseigentümer Renate und Andreas Schrittenlocher mit Enkel Xaver.  

 

Um das Bayern WLAN zu nutzen, müssen keine persönlichen Daten preisgegeben werden. Weder Nutzername noch Passwort sind notwendig, um eine Verbindung herzustellen.Jeder Hotspot heißt „@BayernWLAN“. Nach einmaligem Einloggen verbindet sich das Handy automatisch. BayernWLAN ist mittelerweile weit verbreitet und an verschiedenen Ämtern, in Kommunen, in Schlössern, auf den Schiffen der Bayerischen Seenschifffahrt und in Regionalbussen installiert. Bis 2020 sollen in allen bayerischen Kommunen über 20.000 Bayern WLAN-Hotspots errichtet werden.

 

Das BayernWLAN ist ein schönes Gemeinschaftsprojekt. So übernimmt der Freistaat Bayern die Investitionskosten für die BayernWLAN-Hotspots, die laufenden Kosten trägt die Gemeinde und die Eigentümer der Gebäude auf, an denen die WLAN-Boxen installiert wurden, zahlen den Strom. Nutznießer sind alle Bürgerinnen und Bürger, die sich im öffentlichen Straßenraum bewegen.

Die Nutzung des Bayern WLAN ist zeitlich und vom Volumen her unbegrenzt. Die Geschwindigkeit wird allein durch den am Standort verfügbaren Internetzugang beschränkt. Ein Jugenschutzfilter verhindert das Öffnen von Seiten mit jugendgefährdenden Inhalten.

drucken nach oben