Hausgeschichte Pasinger Str. 22

Gebäude Archiv und Galerie

Sie befinden sich in der Pasinger Straße 22, zwar nicht unbedingt an einem altehrwürdigen Ort, jedoch durchaus an einem Ort mit eigener Geschichte.

Inzwischen ist hier das Gedächtnis unserer Gemeinde untergebracht. Im Archiv wird alles Interessante über unseren Ort gesammelt, erschlossen und den Benutzern zugänglich gemacht.

Erstmals erwähnt wurde ein Gebäude auf dieser Flurnummer im Jahre 1731. Es wird in den Akten ein Sigmund Schöfl aufgeführt, der im Jahre 1731 eine Tafern (Wirtschaft) betrieben hat. 1743 gibt es einen Hinweis auf Simon Seidl. Die Aufzeichnungen weisen auf eine so genannte Schneidersölde (1/8 Hof) hin.

 

Im Jahre 1791 erhielt Mathias Huber von Dominikus Vogelsinger aus Neuried die immatrikulierte Dorf-, Kramer- und Höckler-, kleine Eisenwaren-, auch Rauch- und Schnupftabaksgerechtigkeit übertragen. Er kaufte diese Konzession von Anton Dießl aus Neuried. Sein Sohn, Franz Huber, heiratete 1816 Marianne Weinbruch von Obermühltal.

Das Gebäude auf der Grundstücks Flur- Nr. 148 wurde Ende des 19. Jahrunderts abgerissen und durch die damalige Besitzerin Clara Diener um 1920  an die Isar-Amperwerke, Anfang des 20. Jahrhunderts verkauft.

1926 wurde das Umspannwerk gebaut und in Betrieb genommen.

Durch einen Erweiterungsbau 1953/54, nach einem Entwurf  des Architekten Wolfgang Vogl, erbauten die Isar- Amperwerke ein Verwaltungsgebäude (Betriebs- und Wohngebäude) das für viele Planegger über viele Jahre schlicht als das EON-Gebäude fest im Gedächtnis verankert war.

Am 15.11.2002 wurde das EON-Areal durch die Gemeinde Planegg angekauft und durch die Architektin Birgit Wolf in ein modernes Wohn- und Verwaltungsgebäude umgebaut.

Um in besonderer Weise auf die Geschichte unseres Ortes aufmerksam zu machen, wurde die Künstlerin Lucia Delefant beauftragt ein bleibendes Kunstwerk zu gestalten, das in besonderer Weise Bezug auf unser historisches Gedächtnis nimmt. Sie tat dies mit einem bemerkenswerten Schriftzug an der Nordseite des Gebäudes. Hier können Sie in unterschiedlichen Schriftarten folgenden Satz lesen: „ich kann mich noch genau erinnern"

Der Umzug aus den Archivräumen des Rathauses in der Pasinger Straße 8 in die neuen Archivräume in der Pasinger Straße 22 erfolgte im April 2009.

Es war eine große Freude für alle Beteiligten im Mai 2009 die Eröffnung von Archiv & Galerie mit Gemeindevertretern und der Planegger Bevölkerung gebührend zu feiern.

 

E. Klemt

drucken nach oben