Denkmalschutz

 

 

Planegg

 

 

Amtmannstraße 2

Ehem. Sattler- und Baderanwesen, erdgeschossiger massiver

Satteldachbau mit jüngerem Zwerchhaus, 18./19. Jh.

Amtmannstraße 4

Ehem. Bauernhaus, zweigeschossiger Blockbau mit Hochlaube und weit vorstehendem Satteldach, 18. Jh., transferiert 1980 aus Rothanschöring,

Landkreis Traunstein.

Bahnhofstraße 14

Kirchturm des Vorgängerbaus der heutigen Kath. Kirche St.

Elisabeth, Betonbau mit Zwiebelhaube, 1933.

Bahnhofstraße 38

Wohnhaus, villenartig, Backstein mit verputzen Lisenen, vorkragendes Flachsatteldach, Ende 19 Jh.

Bräuhausstraße 3a

Ehem. Schloßbrauerei, langgestreckter dreieinhalb- und

zweieinhalbgeschossiger Massivbau mit Satteldach und Toreinfahrt, 1835/36 .jetzt Bibliotheksdepot.

Bräuhausstraße 13

Wohnhaus, zweigeschossiger Bau mit Mansardwalmdach und

Flacherker, Obergeschoß mit Putzdekor in historisierenden Formen, 1898.

Egenhofenstraße 20i, Egenhofenstraße 22, Egenhofenstraße 24,

Egenhofenstraße 26a, Egenhofenstraße 26b, Egenhofenstraße 26c,

Egenhofenstraße 28

Ehem. Villa des Weingroßhändlers Wilhelm Neuner, sog.

Neunerschlössl, langgestreckter Gruppenbau mit Turm, Treppengiebelrisaliten, Loggien und erkerartigem Vorbau, Martin Heinrich Voigt, 1907;

im Garten Pergolen, zwei Jugendstil-Brunnen und zwei Jugendstil-Pflanztröge; Gartenhaus, sog. Brennhäusl, turmartiger Fachwerkbau mit Aussentreppe und Verbretterung, wohl 1907.

Georgenstraße 2

Ehem. Wohnhaus des Volksschauspielers und Schriftstellers Karl Valentin (1882-1948), erdgeschossiger Mansarddachbau mit Halbwalm, Anfang 20. Jh..

Germeringer Straße 1

Wohnhaus, zweigeschossiger Putzbau mit Zeltdach,

Erkerturm mit Zierbundwerk und Giebelrisalite mit hölzernen Lauben, in historisierendem Stil, 1901.

Heimstättenallee 4, Heimstättenallee 6, Heimstättenallee 8, Heimstättenallee 10

Reihenwohnhaus, zweigeschossiger Vierspänner mit Halbtürmen, Loggien und Erkerrisaliten, um 1900.

Hörwarthstraße 3

Einfamilienhaus, erdgeschossiger kubischer Putzbau mit

Mansardwalmdach, erkerartigen Eckbauten und figürlichen Reliefs, 1910.

Karlstraße 3

Evang.-luth. Pfarramt, zweigeschossiger Gruppenbau mit

barockisierendem Giebel und Zierbundwerk am Schopfwalmgiebel, 1903..

Karlstraße 5

Villa Pauline, erdgeschossiges Landhaus mit Satteldach und

Widerkehr, Erker, Rundbogenfenstern, Gauben und angebauter Veranda, im

Dachbereich Zierfachwerk, 1899.

Karlstraße 14

Villa, zweigeschossiger Walmdachbau mit Gauben und Bodenerker mit hölzernem Loggia-Aufbau, in historisierendem Stil, 1903.

Karlstraße 16

Villa, zweigeschossiger kubischer Walmdachbau mit umlaufendem Fußwalm, um 1915/20.

Karlstraße 17

Einfamilienhaus, erdgeschossiger Massivbau mit großem

Schopfwalmdach, weitem Dachvorstand und unterschiedlichen Fenstergruppen, in geometrisierenden Jugend- und Heimatstilformen, 1910.

Karlstraße 29

Villa Berlepsch, erbaut von und für Hans Eduard von Berlepsch-Velendas als Atelier und Wohnhaus, malerischer gruppenbau in Ecklage, Walmdächer, kurzer Querflügel mit Steilgiebel, Krüppelwalme, erkerartige Ausbauten, Zierfachwerk, Riffelputz, Jugenstilmalereien, 1899 - 1901; mit Original-ausstattung

Münchner Straße 2c,

Nähe Amtmannstraße, Nähe Bahnhofstraße,

Nähe Bräuhausstraße,

Pasinger Straße 1,

Pasinger Straße 1a, Pasinger Straße 3,

Pasinger Straße 5,

Pasinger Straße 9

 

Ehem. Hofmarkschloss Planegg,

zweigeschossige, im Kern spätmittelalterliche unregelmäßige Vierflügelanlage mit Walmdach und übergiebeltem Mittelrisalit am Südtrakt, der Westflügel bildet die Schlosskapelle St. Magdalena, Turm mit Spindelhaube im Kern wohl mittelalterlich, ausgebaut und barockisiert 1616 und 1737; ehem. Wohn- und Amtshaus, sog. Gerichtshalterhaus, zweigeschossiger Walmdachbau mit breitem Giebelrisalit, 1737; mit Ausstattung; ehem. Reitstall und Kutscherhaus, dreigeschossiger Putzbau mit Mansardwalmdach, 18. Jh.; Torhaus - siehe Bräuhausstraße 1; Schlosspark, von der Würm durchflossen, Anlage z. T. im englischen Gartenstil; Schlossparkmauer mit schmiedeeisernen Toren, 18./19. Jh. und um 1910; ehem. Bedienstetenwohnhaus, kleiner Putzbau mit Flachsatteldach, 2. Hälfte 19. Jh.; ehem. Pförtnerhaus, schlichter zweigeschossiger Satteldachbau, Ende 19. Jh.; ehem.Stallstadel mit Remise, zweigeschossiger Satteldachbau aus geschlämmtem Backstein, 2. Hälfte 19. Jh.

Pasinger Straße 4

Ehem. Schlosswirtschaft und Taverne, 1425 genannt,

zweigeschossiger traufseitiger Putzbau mit Krüppelwalmdach und rückwärtig angefügtem Satteldachbau, 17./18. Jh.

Pasinger Straße 8a

Villa, zweigeschossiger Walmdachbau mit bogenförmigem

Mittelrisalit und neuklassizistischem Putzdekor, um 1915.

Pasinger Straße 14

Villa Stöger, zweigeschossiger Gruppenbau mit Eckturm,

Giebelrisalit und Erker, Dachzone mit Zierbund- und Zierfachwerk, 1895.

Pasinger Straße 20

Kindergarten, sog. Josefsstift, zweigeschossiger gelber

Klinkerbau auf hohem Kellergeschoss mit Flachsatteldach, Fachwerkgiebel und großer Inschrifttafel, 1895.

Pasinger Straße 25

Ehem. Gemeindehaus, zweigeschossiger Putzbau mit

Satteldach und Figurennische, 1884 mit älterem Kern.

Ruffiniallee 1

Evang.-luth. Pfarrkirche, sog. Waldkirche, oktogonaler Zentralbau mit Zeltdach und durch niedrigen Verbindungstrakt östlich angefügten Turm,

Theodor Fischer, 1925-26; mit Ausstattung.

Thürheimstraße 2, Thürheimstraße 4, Thürheimstraße 6, Thürheimstraße 8

Reihenhaus, zweigeschossiger Vierspänner mit Walmdach und Zwerchhäusern, Erkern, Türmen und Giebelrisaliten, im historisierenden Stil, um 1901.

 

 Maria Eich

 

 

Maria-Eich, Nähe Kreuzwinkelstraße

Ehem. Eremitenkloster Maria Eich, jetzt

Augustinerchorherren: Kath. Wallfahrtskirche, kleiner Saalbau mit hufeisenförmigen Seitenkapellen, eingezogener Apsis, Freialtar und Freikanzel, 1744/45, Veränderungen Mitte 19. Jh., Neugestaltung 1932; mit Ausstattung; ehem.

Klause und Schulhaus, zweigeschossiger Walmdachbau, an die Kirche angebaut 1746, Umbau 1790 und 1932; Eichen-Alleen, 18./19. Jh.

 

 

Martinsried

 

 

Kirchplatz

Mariensäule und Kriegerdenkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges, bronzene Madonna auf Säule aus Granit, bez. 1924

Kirchplatz 2

Kath. Filialkirche St. Martin, flachgedeckter barocker Saalbau mit eingezogenem gotischem Polygonalchor des Vorgängerbaus, Neubau durch Jakob Funk 1697-99, Erweiterung und Turmneubau 1845-46; mit Ausstattung;

Friedhofsmauer, massiv.

 

 

Steinkirchen

 

 

Nähe Pasinger Straße

Ehem. Kath. Pfarrkirche St. Georg, spätbarocker Saalbau mit

stark eingezogenem flach geschlossenem Chor, angefügter Sakristei und Westturm mit Spitzhelm, Neubau unter Verwendung von Teilen des romanischen Vorgängerbaus, 1748/49, Turm 1764; mit Ausstattung; Friedhof mit Grabmälern um 1900; Friedhofsmauer, massiv.

 

 

Sonstige Denkmäler

 

 

Bahnhofstraße

Würm

Figur des Hl. Johann Nepomuk, Holz, 18./19. Jh., in modernem Bildstock auf der Würmbrücke.

Kreuzlinger Forst

Dickwiese

Gedenkpyramide an Joseph Freiherr von Hirsch, Granitstele mit Widmungstafel, um 1890.

Nähe Bahnhofstraße, Nähe Pasinger Straße

Mariensäule und Kriegerdenkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges, Granit, bez. 1924.

drucken nach oben