Archivalie Juni 2012

Poesiealbum

Archiv&Galerie Planegg präsentiert Ihnen mit der Archivalie des Monats Juni eine kleine Kostbarkeit aus frühen Jugendtagen. Es zeigt einen Eintrag vom 22.01.1936 im Poesiealbum von Lore Hagemann. Ihre Freundin schrieb den allgemein bekannten und beliebten Spruch:

Rosen, Tulpen, Nelken, all die schönen Blumen welken, nur die eine welket nicht, es ist das Vergißmeinnicht. Ein kleines Poesiealbum ist und war für viele Mädchen ein gehüteter Schatz. Oftmals war dieser Schatz mit einem kleinen Schlüsselchen versehen, um den Beweis der Freundschaft, der aus einem poetischen Vers und einer Schmuckseite bestand, gut zu verwahren. Ob Glanz- und Glitzerbilder, Scherenschnitte oder liebevoll gemalte Blumenkörbe - der individuellen Gestaltung waren keine Grenzen gesetzt. Die ersten Seiten eines solchen Albums waren meistens für die Eltern, Onkel und Tanten reserviert. Danach folgten die besten Freundinnen, Mitschülerinnen und Lehrer. Auch heute, im Zeitalter von virtuellen Netzwerken wie Facebook und Co erfreut sich das Poesiealbum nach wie vor bei jungen Mädchen großer Beliebtheit.

Selbstverständlich können Sie unsere Archivalie des Monats auch im Original in unseren Archivräumen besichtigen. Falls Sie im Besitz eines historischen Poesiealbums sind und es gerne dem Archiv der Gemeinde Planegg vermachen wollen, wenden Sie sich bitte an die Leitung von Archiv&Galerie Planegg (Frau Klemt, Tel. 89926/261, E-Mail klemt@planegg.de). Wenn Sie mehr über die Planegger Geschichte und über unser Archiv erfahren wollen, freuen wir uns über einen Besuch zu den üblichen Öffnungszeiten. Sie können sich auch gerne auf unserer Homepage über Archiv&Galerie Planegg informieren.

drucken nach oben